Sie sind hier: H
Weiter zu: A-L
Allgemein: Kontakt Impressum Sitemap Über den Autor english version

Suchen nach:

Haltung

Die aufrechte Haltung hat den Menschen zu dem gemacht was er ist. Jeder weiß wohin er im Körper gehört, weil bei richtiger Haltung immer alles am gleichen bekannten Platz ist. Falsche Haltung führt auf Dauer immer zu Krankheiten. Die falsche Körperhaltung kann durch falsche geistige Haltung oder fehlenden Willen geschehen. Als Preuße sollte man das wissen, aber auch Otto Normalverbraucher sollte nicht zurück stehen. Die richtige Haltung, körperlich und geistig, verlangt ständige Aufmerksamkeit und ist ein Supertraining. Durch die senkrechte Haltung bei Mensch und Pflanze kann jede Regelabweichung sofort gemessen werden, weil die Schwerkraftverteilung nicht mehr stimmt. Die richtige Haltung ist oft wiederholte Zuordnung zeitlich und räumlich und gestattet die prästabilierte Harmonie oder Synchronisation und damit sehr schnelle Reaktion durch Erregung vor Reiz. Richtige Haltung gestattet den kleinstmöglichen konzentriertesten Standpunkt - eine geistige und körperliche Fokussierung - was die Grundlage jeder Kraftentfaltung ist. Werdet alle zu Balletttänzern, die auf dem großen Zeh stehend Gleichgewicht halten können. Auch der Mittelpunkt des Wirbels ist ein Punkt. Die richtige Haltung wird durch die Zusammenarbeit von Fußhöhlenreflexzonen an der tiefsten Stelle und dem Gleichgewichtsorgan im inneren Ohr (Labyrinth) ermöglicht. Es ist deshalb so hoch, weil das auch die geringste Abweichung von der senkrechten Haltung sofort bemerken läßt. Die Fußsohlen greifen mit ihren Muskeln am kurzen Hebel an, was eine Riesenschnelligkeit ermöglicht, aber auch auf die schnelle Bemerkbarkeit der Abweichung angewiesen ist, weshalb es besonders schwer ist mit geschlossenen Augen auf einem Bein zu stehen. Am kurzen Hebel hat man große Schnelligkeit aber leider sehr geringe Kraft.

Gehe zu: Hamers Neue Medizin Haie anschaulich