Sie sind hier: W
Weiter zu: M-Z
Allgemein: Kontakt Impressum Sitemap Über den Autor english version

Suchen nach:

Wasserbindung

In der Biologie gibt es vier Stufen der Wasserbindung. Man kann diese grob nach der Temperatur einteilen, bei der das Wasser bei Atmosphärendruck von dieser Bindung befreit wird. Die oberste, wichtigste, superfeste Bindung, wie sie z.B. in Zuckern vorliegt, wird erst bei Temperaturen weit über 100 Grad Celsius zerstört und das Wasser frei gesetzt. Es entstehen Kohlenstoff und Wasser. Die feste Bindung löst sich bei ungefähr 80 bis 110 Grad über eine längere Zeit. Wahrscheinlich ist es das Wasser, welches die Eiweißketten untereinander koordiniert und bindet. Das locker gebundene Wasser ist nur absorptiv gebunden z.B. in Kapillaren. Dann gibt es noch das freie Wasser, wie wir es kennen und das ich immer Naturwasser nenne. Die oberste festeste Stufe kann nur im Schlaf regeneriert werden. Während der Wachtätigkeit kann man sonst so viel trinken. Es nützt nicht viel. Während eines Triathlons verliert z.B. man immer an Gewicht, was immer Superwasser ist. Es kann nur langsam ersetzt werden und man bedarf des Schlafes. Man kann nur einige Triathlonwettkämpfe im Jahr bestreiten. Darum sollte man während es Sports gar nicht so viel trinken, denn es belastet nur. Aber die richtige optimale Menge während der Hitze des Gefechts festzulegen erscheint schier unmöglich.

Gehe zu: Wasserdichte anschaulich Wasserbelebung anschaulich